Bild: Aktuelles
Große Schrift kleine Schrift

FREIBURGER FENSTER am 10.10.2016, 20 Uhr im Kommunalen Kino Freiburg

2 Filme von Jürgen Lodemann: SPIEGELGASSE und BAGDADBAHN

Am 10. Oktober haben zeigen wir zwei ältere Dokumentarfilme von Jürgen
Lodemann, die wegen ihres Europabezugs heute wieder sehr aktuell sind. Gut 30
Jahre hat Jahre lang machte der Schriftsteller Jürgen Lodemann Dokumentarfilme für
den Südwestfunk, wer ihn fragt, welche Themen ihn besonders interessiert
hätten, bekommt als Antwort: „Anfangs die Region, in der ich aufwuchs, das
Ruhrgebiet. Dann eigentlich immer Europa. In der filmischen Form jedes Mal
anders.“ 

 

*Europa – mit verschiedenen Mitteln*
- zwei Dokumentarfilme von Jürgen Lodemann

Im Koki wird zunächst „Die Spiegelgasse“ von 1991 gezeigt.
45 Minuten ohne Kommentar, getragen von Bildern, Szenen, Dokumenten.

 

Die Gasse in Zürichs Altstadt, nur 320 Meter lang, war auffallend oft Zufluchtsort für Vertriebene aus fast ganz Europa, hier suchten Künstler Schutz vor Diktatur und Zensur, endgültig vorm Wahnsinn der Weltkriege. Wenn die Schweiz für viele ein Modell dafür ist, wie Europa sinnvoll existieren könnte, vielsprachig demokratisch, dann liefert die Spiegelgasse dazu eine Miniatur, mit Figuren wie Büchner, Lenin und mit dem hier gegründeten Club Voltaire und seiner Denk- und Sprach-Erneuerung DADA.

Im Anschluss an den 1. Film findet ein kurzes Filmgespräch mit Jürgen Lodemann statt. Danach dann der 2. Film:

Der 60-Minuten-Film „Die Bagdadbahn“ führt 1986 durch touristisch unbekannte Türkei unter Kommentaren und Belegen vom Bau der Bahn ab 1900. Und dokumentiert, dass die deutsche Kaiserherrschaft das zerfallende osmanische Reich als deutsche Kolonie plante, die Bahn half mit, zu provozieren, wovor die Künstler nach Zürich geflohen waren: Weltkrieg I

Nach der Vorführung findet ein moderiertes Filmgespräch mit Jürgen Lodemann statt. Weiter Infos auch und www.juergen-lodemann.de

 

...zurück